2006

"Die Entscheidung, unsere Idee eines neuen Jugendorchesters für München in die Tat umzusetzen, fiel im Sommer 2006 in euphorischer Feierlaune auf einer Gartenparty mit etwa 30 jungen Musikern. Schnell wurde aus der Idee ein wirkliches Gemeinschaftsprojekt. Dass uns diese Euphorie bis in die Oper von Santiago de Chile, die Münchner Philharmonie und den Wiener Musikverein tragen sollte, wagte damals noch keiner zu glauben. Dass es dennoch geklappt hat, liegt am unermüdlichen Einsatz aller, die Teil unseres ODEON sind und waren. Als Vorstand habe ich gelernt, dass es nur funktioniert, wenn Musiker, künstlerische Leitung und Organisationsteam Hand in Hand arbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Die Energie jedes einzelnen Mitglieds im Orchester, Büro und Verein hat den besonderen Geist des ODEON geschaffen und trägt unser Orchester nach wie vor."
Gründungsmitglied und ehemaliger Vorstand Lukas Werle

2007 und 2008

Bereits im ersten Jahr nach seiner Gründung konnte sich das ODEON im Bayerischen Orchesterwettbewerb musikalisch unter Beweis stellen: Wir erspielten uns dort die Weiterleitung zum Deutschen Orchesterwettbewerb (2008), den wir dann ebenfalls "mit hervorragendem Erfolg" gewinnen konnten. Die Anfangszeit des ODEON prägten außerdem Auslandsreisen im Jahr 2007 nach Ungarn und im Sommer 2008 nach Chile. Vor allem die Chilereise war nicht nur eine einmalige kulturelle Begegnung und eine unvergesslich tolle Erfahrung für alle Beteiligten, sondern machte auch den ODEON-typischen Zusammenhalt deutlich.

2009

Im folgenden Jahr konnten wir einen weiteren Wettbewerbserfolg verzeichnen. Beim internationalen "Summa Cum Laude - Wettbewerb" in Wien erzielten wir den ersten Platz in der Kategorie Jugendorchester und erhielten neben dem Sonderpreis der Stadt Wien eine Auszeichnung als bestes teilnehmendes Ensemble. Im Jahr 2009 starteten wir unser Nachwuchsprogramm "Junge Orchesterakademie" für 10- bis 16- Jährige, die seitdem zweimal jährlich stattfindet.

2010 und 2011

Im Jahr darauf wurden wir als Festivalorchester zum Richard-Strauss-Festival nach Garmisch-Partenkirchen eingeladen und spielten neben der Eröffnungsveranstaltung auch ein eigenes Konzert. Den Höhepunkt des Jahres 2010 bildete am 27. November das Auftaktkonzert zur Patenschaft im Gasteig, ein voller Erfolg. Im nächsten Jahr spielten wir im Rahmen des Jubiläums 25 Jahre Gasteig - "Gasteig Elements" wieder in der Philharmonie. Im Herbst desselben Jahres gewannen wir zum wiederholten Mal den Bayerischen Orchesterwettbewerb in der Kategorie "Jugendsinfonieorchester".

2012

Das Jahr 2012 stand ganz im Zeichen unserer zweiten Konzert-Tournee durch Chile. Etwa 10 Konzerte in Schulen wie auch in großen Konzertsälen, über 3000 km Busfahrten, viel gemeinsames Musizieren und Feiern mit chilenischen Jugendlichen und eine spektakuläre Natur - Erinnerungen, die uns noch lange Energie für unseren Alltag geben werden.

2013

Aber auch 2013 war das ODEON international unterwegs: Anfang Mai führte uns unser Weg nach Neerpelt zum "Europäischen Musikfestival für die Jugend". Bei dem Orchesterwettbewerb, der zu diesem Anlass ausgerichtet wurde, konnten wir uns einen 1. Platz "Summa cum laude" erspielen! Ein weiterer Höhepunkt im Jahr 2013 war das 2. Patenschaftskonzert mit den Münchner Philharmonikern im Januar.

2014

Mit der bereits dritten "Auflage" der Patenschaftskonzerte startete auch das Jahr 2014. Nach zahlreichen Auftritten im Winter und Frühjahr stand dieses Jahr außerdem wieder eine Reise an: Im August und September war das ODEON auf einer Konzertreise in Serbien: Eine ideale Mischung aus Proben, Konzerten und "Landeskunde".

2015

Das Jahr 2015 brachte mindestens zwei musikalische Highlights: Die Aufführung der Ersten Sinfonie von Gustav Mahler im Frühjahr sowie das 4. Patenschaftskonzert mit den Münchner Philharmonikern im Mai in der Philharmonie am Gasteig. Außerdem konnte das ODEON im November beim 9. Bayerischen Orchesterwettbewerb brillieren: 1. Preis mit voller Punktzahl, Weiterleitung zum Bundeswettbewerb und Sonderpreis (bestehend in einer mehrstündigen Aufnahmesession im Tonstudio des Bayerischen Rundfunks).

2016

2016 stand im Zeichen zweier Reisen: Im Mai konnte das ODEON beim 9. Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm erneut den 1. Preis erspielen (übrigens auch beim selbstveranstalteten Fußballturnier mit anderen Jugendorchestern des Wettbewerbs). Und im September stand wieder eine unvergessliche Orchesterreise an, diesmal nach Italien, die unter anderem in die Städte Florenz, Volterra, Arezzo, Figline Valdarno, Reggello und Kaltern am See führte. Ermöglicht wurde die Reise erneut durch viele Freunde und Förderer, die ihre Unterstützung wieder im Rahmen einer Crowdfunding-Campagne geleistet haben (lohnendes Video der Aktion: https://www.startnext.com/odeon-italien).

Im Vorfeld der Jubiläumssaison 2016-2017 trafen sich Anfang Mai 2016 ehemalige ODEON Mitglieder unter der Leitung ihrer ehemaligen Konzertmeisterin Ustina Dubitsky – nun als Dirigentin am Pult – auf dem Berghof in Agatharied, wo man schon viele gemeinsame Probenwochenenden verbracht hatte. Bei sommerhaften Temperaturen wurde das zu einem unvergessenen Wiedersehen – und vielleicht zum Anstoß einer neuen Tradition.

2017

Das Jahr 2017 begann im Januar mit der Einlösung des Sonderpreises vom Bayerischen Orchesterwettbewerb: Die mehrstündige Aufnahme im BR-Tonstudio war für alle beteiligten ein besonderes Erlebnis höchster Konzentration und Produktivität.

Mit dem Heinrich-Schütz-Ensemble Vornbach führte das ODEON im März und April 2017 dreimal Mendelssohns Oratorium „Elias“ auf – fast zehn Jahre, nachdem es zum ersten Mal Teile des Werks gespielt hatte.

Am 28. Mai 2017 dann der Höhepunkt der Jubiläumssaison: das „10DEON“-Jubiläumskonzert. Nach der Gründung im Herbst 2006 hatte das ODEON im Jahr 2007 sein erstes Konzert gegeben, was nun in einem Festkonzert in der Großen Aula der LMU gefeiert wurde, bei dem erstmals alle drei ‚Generationen‘ des ODEON bei einer Veranstaltung (und zuletzt sogar in einem einzigen Riesenorchester) zu hören waren: die Junge Orchesterakademie, das Orchester der Ehemaligen und natürlich das aktuelle ODEON selbst. Vorausgegangen waren dem Konzert gemeinsame Probentage von Ehemaligen und ODEON bei schönstem Sommerwetter auf dem Berghof Agatharied. Würdiger, lustiger und unvergesslicher hätte die 10-Jahres-Feier kau    m begangen werden können.

Im Juni war das ODEON erneut im gemeinsamen Patenschaftskonzert mit den Münchner Philharmonikern zu hören, unter der Leitung des spanischen Dirigenten Gustavo Gimeno. Beim Richard-Strauss-Festival in Garmisch traten wir mit der Künstlerischen Leiterin der Festspiele, KS Brigitte Fassbaender, auf, die in einem Kinderkonzert Prokofievs „Peter und der Wolf“ und einen von ihr verfassten zweiten Teil der Geschichte über die Musik von Strauss’ „Bürger als Edelmann“ las.

Im September machten wir nach Italien (2016) die nächste unvergessliche Auslandsreise, diesmal in die ungarische Hauptstadt Budapest: Am Ende intensiver Probenarbeit (gerahmt von interessanten Besichtigungsausflügen durch die Donaumetropole) standen zwei Konzerte in Budapest selbst und eines im etwa 40km donauaufwärts gelegenen Ort Vác. Das Programm der Sommerreise (darunter Strauss’ Rosenkavalier-Suite) wurde anschließend auch in München wieder präsentiert.

2018

Das Frühjahr 2018 begann mit einem intensiven Konzertwochenende: Am 24. Februar spielte eine Auswahl von ODEON-Streichern im Rahmen des „MPHIL 360°“-Festivals gemeinsam mit dem Kammerorchester der Münchner Philharmoniker und dem Mariinsky Stradivarius Ensemble zweimal Strawinskis Feuervogel-Suite (1945). Julio Doggenweiler Fernández dirigierte die beiden Konzerte und Malte Arkona las dazu die Geschichte vom Feuervogel.

Am darauffolgenden Tag führte das ODEON bei seinem Frühjahrskonzert in der Großen Aula der LMU ein nicht zuletzt rhythmisch herausforderndes Programm auf: Silvestre Revueltas’ sinfonische Dichtung „Sensemayá“, Ney Rosauros Rhapsodie für Vibraphon, Schlagwerk und Orchester sowie die 6. Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch.

Mitte Juni fand das Patenschaftskonzert mit den Münchner Philharmonikern statt. In wenigen Proben wuchsen die beiden Orchester zu einem Riesenorchester zusammen, und das Ergebnis bestätigte wieder einmal den großen Gewinn, den die Patenschaft für die jungen Musiker, aber auch für die Profis bedeutet. Auf dem Programm stand Filmmusik im weiteren Sinne: Leonard Bernsteins „West Side Story“, „Der Zauberlehrling“ von Paul Dukas, John Williams' „Star Wars“ und Wolfgang Zellers Musik zu Lotte Reinigers animiertem Stummfilm „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“. Das Konzert wurde bei ausverkauftem Haus vom jungen Publikum euphorisch beklatscht und von der SZ begeistert besprochen „Generationsübergreifend besetzt, spielt das fusionierte Riesenorchester unter der Leitung des ODEON-Chefs Julio Doggenweiler Fernández bestens koordiniert, dynamisch prägnant und – bei der „West Side Story“ besonders wertvoll – rhythmisch sehr präzise.“

Im Sommer 2018 fuhren wir auf unsere große Sommerreise nach China. 74 Musiker, 1 Dirigent und 4 Betreuer machten sich auf ins Land der aufgehenden Sonne und kamen nach 8 Konzerten in 7 Städten und knapp 5000 zurückgelegten Kilometern (innerhalb des Landes) mit 100.000 neuen, fremden und bereichernden Eindrücken nach Hause zurück. Die Erlebnisse in den 2 Wochen der Chinatournee lassen sich nur schwer in Worte fassen. Auf unserem Blog (www.odeonchinareise.wordpress.com) findet ihr die spannendsten Eindrücke der Reise.

Auch nach der großen Chinareise gönnte sich das Odeon keine Pause. Bein den Herbstkonzerten konzertierten wir mit dem Klaviersolisten Gerold Huber. Das Programm kreist um die Freundschaft von Brahms und Schumann. Gespielt wurden die tragische Ouvertüre von Brahms, das Klavierkonzert von Schumann und die dritte Sinfonie von Brahms.

2019

Während das ODEON sich Verdis kirchlichem und doch opernhaftem großen Werk "Messa da Requiem" annäherte, drehte sich auch in der Orchesterakademie Frühjahr 2019 alles um die Oper. Unter der Leitung von Julio Doggenweiler Fernández und mit der tatkräftigen Unterstützung von Dozenten aus den Reihen des ODEON erarbeiteten sich die jungen Musiker zwischen 10 und 15 Jahren Ouvertüren, Intermezzi und Arrangements aus Opern von Verdi, Leoncavallo, Tschaikowsky u.a.

Danach stand zum zweiten Mal eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem ODEON und Heinrich-Schütz-Ensemble Vornbach an. Gemeinsam erarbeiteten wir das Verdi-Requiem. Bei zwei ausverkauften Konzerten in München und Passau genossen es das ODEON und das HSE dieses wuchtige und zugleich diffizile Werk mit ausgesuchten Solisten aufzuführen. Bei den Konzerten wechselten sich die Dirigenten beider Ensembles, Julio Doggenweiler Fernández und Prof. Martin Steidler, in der künstlerischen Leitung ab.

Der deutsche Sommer 2019 war heiß und auch das ODEON ist bei den vergangenen Sommerkonzerten ordentlich ins Schwitzen gekommen. Bei vier Auftritten, zwei davon Open-Air, in Unterschleißheim, Unterföhring, Gauting und Pöttmes-Schorn spielten wir ein "tänzerisches" Programm mit Werken von Beethoven, Hummel, Orff und Ravel. "Das wundersame Gefühl kommt auf, als Zuhörer mitten in einem großen Symphonie-Orchester zu sitzen. Ein außergewöhnliches Erlebnis! Augen schließen, genießen, genießen, genießen..." Florian Prey, Kleines Sommerfestival Remise Schloss Gauting

Anfang September 2019 war das ODEON acht Tage auf Schloss Hirschberg bei Beilngries für eine Sommerprobenphase. Um uns bestmöglich auf das Programm der Herbstkonzerte vorzubereiten, haben uns fünf Musiker der Münchner Philharmoniker im Rahmen unserer Orchesterpatenschaft ein paar Tage besucht. In Stimmproben haben sie intensiv mit uns gearbeitet. "Es ist schön, wie die jungen Leute im Laufe der Woche nicht nur hochkonzentriert viel lernen, sondern auch Vertrauen fassen, uns ansprechen, Fragen stellen. Solch eine Woche schweißt alle eng zusammen, Dozenten und Musiker, aber auch die jungen Leute untereinander" Alexandra Gruber, Soloklarinettistin Münchner Philharmoniker, Dozentin ODEON-Holzbläser

Mit dem in der Sommerprobenphase erarbeiteten Programm spielten wir im Herbst 2019 drei Konzerte in Kaufbeuren, München und Bad Urach. Auf dem Programm standen die 8. Sinfonie von Beethoven und "Ein Heldenleben" von Strauss. "Auf höchstem Niveau musizieren die […] 80 jungen Künstler große Werke der Orchesterliteratur. Gerade das Zusammenspiel dieser [...] jungen Musiker macht den Reiz aus, diesem Klangkörper in seiner unwiderstehlichen Frische, musikalischer Perfektion und Unverbrauchtheit zuzuhören und zu erleben. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art." Herbstliche Musiktage, Bad Urach

Alle vier Jahre findet der Bayerische Orchesterwettbewerb statt und im November 2019 war es wieder so weit. Das ODEON präsentierte sich einem kritischen Publikum und einer anspruchsvollen Jury. Es hat sich gelohnt: Mit hervorragenden Erfolg erzielten wir nicht nur 23,2 von 25 möglichen Punkten, sondern qualifizierten uns auch für die Weiterleitung zum Deutschen Orchesterwettbewerb, der im Mai 2020 in Bonn stattfindet.

Im Herbst feierten wir das 10-jährige Jubiläum der jungen Orchesterakademie! Seit dem Jahr 2009 bieten wir in diesem Format jungen Musikerinnen und Musikern die Gelegenheit in einem Sinfonieorchester ihre musikalischen Erfahrungen zu machen. Wer hätte gedacht, dass heute über ein Drittel des ODEON JSO aus ehemaligen Mitgliedern der Jungen Orchesterakademie besteht...

Beim Winterkonzert 2019 mussten wir uns leider von unserer langjährigen Konzertmeisterin Valerie Steenken trennen. Sie verabschiedete sich mit Sibelius Violinkonzert op. 47. Ein hervorragendes Violinkonzert, gespielt von einer fabelhaften Solistin. Valerie gestaltete und prägte das Odeon für viele Jahre. Passende Worte für einen Abschied sind schwer zu finden... Doch hier ein Versuch: Danke für Alles, Valerie!